Downloads

 

Die nach­ste­hen­den For­mu­la­re kön­nen Sie her­un­ter­la­den und mir aus­ge­füllt zusen­den. Dies hilft bei der zügi­gen Bear­bei­tung Ihres Anlie­gens und ermög­licht eine ers­te Ein­schät­zung der Sach- und Rechts­la­ge. Eine umfas­sen­de Bera­tung kann natur­ge­mäß erst nach Erhalt und Aus­wer­tung der Ermitt­lungs­ak­te erfol­gen.

Sämt­li­che Daten und Infor­ma­tio­nen  sind selbst­ver­ständ­lich durch die anwalt­li­che Ver­schwie­gen­heits­pflicht und das Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz geschützt. Die Zusen­dung der Unter­la­gen löst kei­ne Kos­ten aus. Bevor ich Ihr Man­dat anneh­me und für Sie tätig wer­de, erhal­ten Sie umfas­sen­de und ver­ständ­li­che Infor­ma­tio­nen über die ent­ste­hen­den Kos­ten.

Als Opfer einer Straf­tat kön­nen Sie für das sog. Neben­kla­ge- und Adhä­si­ons­ver­fah­ren Pro­zess­kos­ten­hil­fe erhal­ten. Vor­aus­set­zung dafür, dass der Staat die Kos­ten Ihres anwalt­li­chen Bei­stan­des über­nimmt ist u.a. Ihre finan­zi­el­le Bedürf­tig­keit (z.B. beim Bezug von Hartz IV oder gerin­gem Ein­kom­men). Soll­te für Sie die Gewäh­rung von Pro­zess­kos­ten­hil­fe in Betracht kom­men, bit­te ich um Über­sen­dung des aus­ge­füll­ten PKH Antra­ges nebst Bele­gen.